INDUSTRIEMEISTER

Werden Sie Meister Ihres Fachgebiets.

Elektrotechnik, Mechatronik, Metall, Logistik oder Schutz und Sicherheit.


SIE BEFINDEN SICH HIER:   PRAXISSTUDIENGÄNGE     Industriemeister

Geprüfter Meister – Vernetzte Industrie

Neu Aufstiegs-BAföG Praxisstudium mit IHK-Prüfung

Zielgruppe

Facharbeiter und Mitarbeiter aus der vernetzten Industrie

Nutzen & Inhalte

Sie erhalten die Befähigung, mit der erforderlichen unternehmerischen Handlungskompetenz zielgerichtet vernetzte und digitale Produktionsprozesse planen, gestalten, implementieren, sichern und optimieren sowie Führungsaufgaben wahrnehmen zu können

A) Prozess- und Projektmanagement in den Handlungsfeldern Entwicklung, Produktion und Logistik sowie Service

  • Prozessmanagement unter Berücksichtigung der folgenden Punkte: Klären und Festlegen von Prozesszielen, Identifizieren und Analysieren von Prozessen und Potentialen in der Wertschöpfungskette, Initiieren, Steuern und Umsetzen von Vorhaben, Disponieren und Steuern von Prozessressourcen, Veranlassen von Prozessüberwachungen, -prüfungen und -bewertungen.
  • Anwenden von zukunftsorientierten Projektmanagementmethoden für komplexe Projekte, einschließlich Initiieren von Projekten, Festlegen der Projektziele, Strukturieren von Projekten, Zusammenstellen von Projektteams, Überwachen und Steuern der Projektabläufe, Bewerten der Projektergebnisse, Erkennen und Begrenzen von Risiken eines Projektes. Erstellen von Abschlussberichten unter Berücksichtigung technischer, organisatorischer und betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge sowie unter Beachtung von Vorschriften, Regelwerken, Vorgaben und der Nachhaltigkeit.
  1. Im Handlungsfeld Entwicklung
  • Analysieren von Marktstudien und technologischen Entwicklungen, Aufnehmen und Bewerten von Ideen und Kundenanforderungen, Feststellen des Handlungsbedarfs
  • Generieren von Ideen für neue und weiterzuentwickelnde Produkte, Lösungen und Dienstleistungen sowie Positionierungen am Markt, Ermitteln der Anforderungen unter Einbezug von Energie- und Emissionsbilanzen, Initiieren von Innovations-prozessen
  • Entwickeln von Konzepten für Produkte oder Lösungen, Definieren von technischen Schnittstellen
  • Entwerfen der zu entwickelnden Produkte oder Lösungen, Durchführen von Produkt- oder Lösungssimulationen, Entwickeln, Erstellen und Testen von Hard- und Softwarekomponenten, Integrieren von Komponenten in Systeme, Durchführen von Systemtests, Durchführen und Veranlassen von Konformitätsprüfungen, Abnahme der Produkte oder Lösungen
  • Durchführen des Nachforderungsmanagements, insbesondere Konzipieren von Entwicklungsänderungen und -erweiterungen, Prüfen der Verträge, Kalkulieren der Leistungen, Anbieten der Leistung an den Verursacher der Änderung
  • Organisieren des Änderungs- und Freigabemanagements.
  1. Im Handlungsfeld Produktion und Logistik
  • Analysieren von produktionstechnologischen Entwicklungen, Feststellen des Handlungsbedarfs
  • Generieren von Ideen für neue und weiterzuentwickelnde Prozesse unter Berücksichtigung eines nachhaltigen Energie- und Ressourcenmanagements
  • Entwickeln von Konzepten für Fertigungs- oder Montageprozesse sowie für Ressourcen und Logistik, Entscheiden über Eigenproduktion, Produktion im Produktions-netzwerk oder Einkauf der Leistung
  • Entwickeln und Optimieren von Produktionsprozessen, Prüfmethoden und -abläufen, Gestalten von Produktionsbereichen, -anlagen und -mitteln sowie von Arbeitsplätzen, Gestalten von Beschaffungs- und Logistikprozessen, Einsetzen von Simulations-techniken
  • Durchführen der Produktionsplanung und -steuerung, Setzen von Prioritäten bei der Auftragsabwicklung, Überwachen von Eigen- und Fremdleistungen sowie Supportprozessen, Anwenden von Notfallkonzepten
  • Durchführen des Nachforderungsmanagements, insbesondere Konzipieren von Änderungen und Erweiterungen, Prüfen von Verträgen, Kalkulieren der Leistungen
  1. Im Handlungsfeld Service
  • Aufnehmen und Bewerten von Ideen und Anforderungen der Kunden, Analysieren von Technologie- und Marktentwicklungen im Bereich Service, Feststellen des Handlungsbedarfs, Kalkulieren der Leistungen und Erstellung von Angeboten
  • Generieren von Ideen für neue, weiterzuentwickelnde und nachhaltige Produkte, Lösungen und Dienstleistungen, Ermitteln der Anforderungen, Anstoßen von Innovationsprozessen
  • Entwickeln von Dienstleistungsstrategien und der Positionierung am Markt, Erstellen von Dienstleistungskonzepten und -angeboten
  • Entscheiden über Eigenleistung, Erstellen der Leistungen im Servicenetzwerk oder Einkauf der Leistung
  • Vorbereiten und Organisieren von Serviceeinsätzen im In- und Ausland
  • Unterstützen des technischen Vertriebs, Mitwirken bei Kundenschulungen
  • Organisieren von Inbetriebnahmen und Instandhaltungsmaßnahmen
  • Betreiben und Optimieren von Kundenanlagen unter Berücksichtigung der Kunden-prozesse inklusive technische Regelwerke und der Energie- und Ressourcen-effizienz
  • Durchführen des Nachforderungsmanagements, insbesondere Konzipieren von Zusatzserviceleistungen, Ändern des Servicelevels, Prüfen der Verträge

 

B) IT-Kompetenzen in der vernetzten Industrie

  1. „Digitale Vernetzung“
  • Physikalischen Aufbau strukturierter IT-Netze unter Berücksichtigung der Übertragungsmedien/-Protokolle und Netzwerkkomponenten/Netzwerktopologien analysieren, bewerten und ggf. Optimierungen veranlassen,
  • Systeme zur Steuerung von Produktionseinheiten unter Berücksichtigung der IT-Strukturen beurteilen und anwenden, Anforderungen an IT-/Kommunikationssysteme und Software definieren,
  • Kommunikation zwischen Steuersystemen, Produktionssystemen und weiteren IT-gesteuerten Produkten und Diensten innerhalb und außerhalb des Unternehmens mittels aktueller Kommunikationstechnologie sicherstellen,
  • Anforderungen an technische Datenerfassungssysteme und Identifikationssysteme festlegen,
  • Identifikationssysteme innerhalb eines Materialflusses bereitstellen und Informationen für die Betriebsdatenerfassung auswählen,
  • Prozessdaten von vernetzten Produktionssystemen erfassen und auswerten,
  • Potenziale der Produktionssteuerung wie Echtzeit-Tracking in der Produktionslogistik erkennen, entsprechende Umsetzungsprojekte initiieren und begleiten,
  • Möglichkeiten zur Personalisierung bzw. Individualisierung von Produkten zu Erreichung von kleinsten Losgrößen und deren nachvollziehbarem Herstellungsnachweis anwenden (Nachvollziehbarkeit von Fertigungsprozessen und Haftbarkeit),
  • Konzepte zur Fernwartung in der Instandhaltung (Smart Maintenance) entwickeln und umsetzen,
  • Potenziale und Risiken von neuen technologischen Entwicklungen wie Cloud Computing, künstliche neuronale Netze (Deep Learning), Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) erkennen, bewerten und nutzen,
  • Potenziale von nachvollziehbaren Prozessen innerhalb der Blockchain-Technologien erkennen und nutzen.
  1. „IT-Sicherheit und Datenschutz“
  • Gesamtheitliche Anforderungen (IT-Compliance) bezüglich rechtlicher, sicherheits-relevanter und weiterer gesetzlicher Vorgaben kennen, beurteilen und anwenden, Umsetzung der entsprechenden aktuellen Gesetze und Normen
  • Lösungen zur IT-Sicherheit der digitalen Vernetzung für Kunden und Lieferanten abstimmen und die notwendigen IT-Infrastruktur bereitstellen und betreiben
  • Bedrohungsszenarien und Schadenspotentiale beurteilen und technische und organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit auf Wirksamkeit prüfen
  • Festlegen und dokumentieren von Rahmenbedingungen für die IT-Infrastruktur gemäß relevanter Vorgaben der IT-Compliance
  • Evaluierung der eingesetzten Methoden und Maßnahmen
  • Kennen, Beurteilen und Anwenden von IT-Prozess- und Projektmanagement-Methoden (ITIL, agiles PM)

 

C) Management und Führung

  1. Handlungsfeld „Organisation und Unternehmensführung“
  • Planungskonzepte unter Anwendung vernetzter Systeme erarbeiten und umsetzen
  • Veränderungen von Organisationen zielgerichtet entwickeln und umsetzen
  • Projektmanagementarten wie agiles Projektmanagement und persönliche Planungs-techniken anwenden
  • Integrative Managementsysteme bereitstellen und anwenden
  • Veränderungsprozesse unter Berücksichtigung der Vorschriften des Betriebsverfassungsgesetzes, insbesondere der Beteiligungsrechte der betriebsverfassungsrechtlichen Organe gestalten

 

  1. Handlungsfeld „Personalmanagement und Koordinieren von Prozessbeteiligten“
  • Rahmenbedingungen der Führung in der vernetzten Industrie anwenden
  • Tools zur Zusammenarbeit in der digitalen Arbeitswelt einsetzen
  • Kommunikationsmittel und -techniken der digitalen Arbeitswelt zur Einbindung der Prozessbeteiligten einsetzen
Lernmittel
zzgl. Lernmittel

Fördermöglichkeiten

AUFSTIEGS-BAFÖG

Nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) ist ein Praxisstudium mit IHK-Prüfung, das mehr als 400 Unterrichtsstunden umfasst, als förderungswürdig anerkannt. Für die Studienkosten und IHK-Prüfungsgebühren werden derzeit ca. 40 % durch Zuschuss und der Rest durch ein zinsgünstiges Darlehen gefördert. Dieses ist nach einer zins-/tilgungsfreien Karenzzeit, die die Dauer des Lehrgangs und anschließend zwei Jahre (höchstens sechs Jahre) umfasst, in monatlichen Raten zurückzuzahlen. Der Zuschuss ist einkommens- und vermögensunabhängig. Es besteht keine Altersbeschränkung. Bei Bestehen der IHK-Prüfung erhalten Sie einen Darlehenserlass von 40 % des Restdarlehens. Außerdem erhalten Sie beim Besuch von Vollzeitlehrgängen eine Förderung für den Lebensunterhalt (einkommens-/vermögensabhängig). Die Förderung beantragen Sie bei Ihrem zuständigen Landratsamt (Amt für Ausbildungsförderung).

Weitere Infos unter www.aufstiegs-bafoeg.de




Weitere Informationen

Zulassungsvoraussetzung

 

Termine, Orte, Preise

Keine aktuellen Kurse. Bitte senden Sie uns nachfolgend eine Nachricht. Wir informieren Sie, sobald wir wieder einen Kurs anbieten.

 
 
   

 

Ansprechpartner


Moosberger, Sarah
Studienbetreuerin
 071538305-53
  moosberger@garp.de
LEGENDE
 ESF-Fachkursförderung
 Bildungsgutschein
 Aufstiegs-BAföG
 E-Learning
 Sprintkurs
KONTAKT
GARP Bildungszentrum e. V.
Carl-Orff-Weg 11
73207 Plochingen    
 
07153 8305-0
 
07153 8305-60
 
info@garp.de
 

100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg 

MESSEN & VERANSTALTUNGEN

10 Okt

Plochinger Herbst

10.10.2021 13:00 - 18:00 Uhr    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland
Kursinfo:
Jedes Jahr zum Erntedank am ersten Oktoberwochenende zeigt die Plochinger Innenstadt an einem verkaufoffenen Sonntag, was sie in Sachen Herbstgeschehen zu bieten hat. Wir sind dabei!
  • Zeit
    10.10.2021 13:00 - 18:00 Uhr
  • Location

    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland

26 -27 Okt

Kompetenzfeststellung bei GARP

26.10.2021 — 27.10.2021    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland
Kursinfo:
Was kann ich gut? Wo brauche ich Unterstützung? Um individuelle Hilfestellungen während der Ausbildungszeit zu geben, wird zu Beginn der Ausbildung ein Test zur Feststellung der Kompetenzen durchgeführt.
  • Zeit
    26.10.2021 — 27.10.2021
  • Location

    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland

28 Jan

INFOABEND IHK-Praxisstudiengänge / IHK-Fachkräfte

28.01.2022 18:00 - 19:30 Uhr    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland
Kursinfo:
Wir laden Sie herzlich zu unserem Infoabend ein! Themenschwerpunkte sind IHK Praxisstudiengänge und die IHK Fachkräfte.
  • Zeit
    28.01.2022 18:00 - 19:30 Uhr
  • Location

    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland

Datenschutz | Teilnahmebedingungen | Impressum
©2021 GARP Bildungszentrum e. V.