PRAXISSTUDIENGÄNGE

Sie streben eine Karriere als Führungskraft an?

Dann finden Sie hier die passenden Angebote.


SIE BEFINDEN SICH HIER:   WEITERBILDUNG     Praxisstudiengänge

Geprüfter Industriefachwirt

Aufstiegs-BAföG Praxisstudium mit IHK-Prüfung

Zielgruppe

Aufstiegsfortbildung für Industriekaufleute bzw. kaufmännische Mitarbeiter aus dem Industriebereich

Nutzen & Inhalte

Mit dem Geprüften Industriefachwirt erlangen Sie die Befähigung, in Industrieunternehmen unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Mit bestandener Prüfung erhalten Sie auch die Anerkennung der Fachtheorieprüfung des AEVO. Zur vollständigen AEVO-Qualifikation siehe Lehrgangsangebot Ausbilder – Qualifikation für Fachwirte.

A) Wirtschaftsbezogene Qualifikation

 

1. Volks- und Betriebswirtschaft

  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken
  • Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen
  • Unternehmenszusammenschlüsse

 

2. Rechnungswesen

  • Grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen
  • Planungsrechnung

 

3. Recht und Steuern

  • Rechtliche Zusammenhänge
  • Steuerrechtliche Bestimmungen

 

4. Unternehmensführung

  • Betriebsorganisation
  • Personalführung
  • Personalentwicklung

 

B) Handlungsspezifische Qualifikationen

 

5. Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen

  • Investition und Investitionsrechnung durchführen
  • Finanzierung beurteilen
  • Angewandte Kosten- und Leistungsrechnung überprüfen, Controlling als Instrument der betrieblichen Steuerung anwenden

 

6. Produktionsprozesse

  • Produktionsplanung beurteilen
  • Produktionssteuerung analysieren
  • Produktionstechnische Rahmenbedingungen bewerten
  • Logistik als Querschnittsfunktion beurteilen
  • Bedarfsermittlung durchführen
  • Beschaffungsmarkt und Einkauf strukturieren
  • Lager und Transportwesen vergleichen
  • Entsorgungslogistik erläutern

 

7. Marketing und Vertrieb

  • Marketingplanung durchführen
  • Marketinginstrumentarium unterscheiden, Marketing-Mix einsetzen
  • Vertriebsmanagement bewerten
  • Internationale Geschäftsbeziehungen und Geschäftsentwicklung, interkulturelle Kommunikation ableiten
  • Spezielle Rechtsaspekte einordnen

 

8. Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen

  • Betriebliche Organisation und Organisationsentwicklung sowie  
  • Personalentwicklung und Projektmanagement als Bestandteile der Unternehmensentwicklung begründen
  • Instrumente und Methoden des Informations- und Wissensmanagement beurteilen
  • Zusammenhang von Unternehmensentwicklung und
  • Wissensmanagement darstellen

 

9. Führung und Zusammenarbeit

  • Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation erläutern
  • Mitarbeitergespräche durchführen
  • Konfliktmanagement anwenden
  • Mitarbeiterförderung umsetzen
  • Ausbildung planen und durchführen
  • Moderation von Projektgruppen vorbereiten und durchführen
  • Präsentationstechniken einsetzen

 

 

Vorbereitung für situaitonsbezogenes Fachgespräch

 

Mit bestandener Prüfung erhalten Sie auch die Anerkennung der Fachtheorieprüfung des AEVO.

Zur vollständigen AEVO-Qualifikation siehe Lehrgangsangebot:

AEVO Qualifikation - speziell für Fachwirte.

 

 

Methodik
Während des Praxisstudiums zum Fachwirt werden unterschiedliche Lehrmethoden eingesetzt, die auf die zu vermittelnden Kenntnisse, Fähig- und Fertigkeiten abgestimmt sind. Dies sind z. B. Unterrichts- und Lehrgespräche, Diskussionsrunden, Gruppenarbeit, Fallstudien, Rollenspiele und Tests. Unterschiedliche Unterrichtsmedien kommen zum Einsatz.
Lernmittel
Für Ihren Unterricht stellen wir Ihnen ausgearbeitete Manuskripte zur Verfügung. Diese werden von den Trainern eigens für den Lehrgang erstellt und regelmäßig überarbeitet. Als weitere Arbeitsmittel erhalten Sie die DIHK-Textbände und ggf. entsprechende Fachbücher bzw. Fachunterlagen. In den Lernmittelkosten nicht beinhaltete Bücher wie aktuelle Gesetzestexte, sind frei anzuschaffen. Empfehlungen diesbezüglich erhalten Sie von unseren Trainern.

Fördermöglichkeiten

AUFSTIEGS-BAFÖG

Nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) ist ein Praxisstudium mit IHK-Prüfung, das mehr als 400 Unterrichtsstunden umfasst, als förderungswürdig anerkannt. Für die Studienkosten und IHK-Prüfungsgebühren werden derzeit ca. 40 % durch Zuschuss und der Rest durch ein zinsgünstiges Darlehen gefördert. Dieses ist nach einer zins-/tilgungsfreien Karenzzeit, die die Dauer des Lehrgangs und anschließend zwei Jahre (höchstens sechs Jahre) umfasst, in monatlichen Raten zurückzuzahlen. Der Zuschuss ist einkommens- und vermögensunabhängig. Es besteht keine Altersbeschränkung. Bei Bestehen der IHK-Prüfung erhalten Sie einen Darlehenserlass von 40 % des Restdarlehens. Außerdem erhalten Sie beim Besuch von Vollzeitlehrgängen eine Förderung für den Lebensunterhalt (einkommens-/vermögensabhängig). Die Förderung beantragen Sie bei Ihrem zuständigen Landratsamt (Amt für Ausbildungsförderung).

Weitere Infos unter www.aufstiegs-bafoeg.de




Weitere Informationen

Zulassungsvoraussetzung

Zur Teilprüfung „wirtschaftsbezogene Qualifikation“ wird zugelassen, wer:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  4. eine mindestens dreijährige Berufspraxis nachweist.

 

Die Berufspraxis soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert worden sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines/r Geprüften Industriefachwirtes/in haben. Die Klärung der Zulassungsvoraussetzung wird in jedem Fall vor Beginn des Studiums empfohlen.

 

ZurTeilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikation“ wird zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  1. die abgelegte Teilprüfung „wirtschaftsbezogene Qualifikation“, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
  2. mindestens 1 Berufspraxisjahr im Fall des Absatzes (1) Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz (1) Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen.

 

Antragstellung
Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet die: IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen, Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet die: IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen Mühlstraße 4, 72622 Nürtingen Ansprechpartner: Frau Watzke Fon 070223008- 8624 E-Mail kerstin.watzke@stuttgart.ihk.de

Termine, Orte, Preise

17.10.2022 - 21.10.2023  berufsbegleitend
3.550,00 € (zzgl. Lernmittel 270,00 €)
 GARP Göppingen    
Details
07.11.2022 - 26.10.2024  berufsbegleitend
3.550,00 € (zzgl. Lernmittel 270,00 €)
 GARP Ostfildern-Ruit    
Details
 

Ansprechpartner


Schwer, Tina
Studienbetreuer
 07153 8305-56
 

Downloads

  Flyer  (572 KB)
  IHK-Antrag  (755 KB)

LEGENDE
 ESF-Fachkursförderung
 ESF- Betriebliche Weiterbildung
 Bildungsgutschein
 Aufstiegs-BAföG
 E-Learning
 Sprintkurs
KONTAKT
GARP Bildungszentrum e. V.
Carl-Orff-Weg 11
73207 Plochingen    
 
07153 8305-0
 
07153 8305-60
 
info@garp.de
 

100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg 

MESSEN & VERANSTALTUNGEN

08 Jul

INFOABEND IHK-Praxisstudiengänge / IHK-Fachkräfte

08.07.2022 18:00 - 19:30 Uhr    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland
Kursinfo:
Wir laden Sie herzlich zu unserem Infoabend ein! Themenschwerpunkte sind IHK Praxisstudiengänge und die IHK Fachkräfte.
  • Zeit
    08.07.2022 18:00 - 19:30 Uhr
  • Location

    Carl-Orff-Weg 11 Plochingen Deutschland

Datenschutz | Teilnahmebedingungen | Impressum
©2022 GARP Bildungszentrum e. V.